BAU  -FUNKTION -PHYSIK -BIOLOGIE GmbH Gräfelfing b. München
Münchhausenstr. 16
81247 München

Telefon 0049-89-85 66 34 79
Telefax 0049-89-85 95 014
eMail info@bau-goetz.de
www.bau-goetz.de
Merkmale 1
Merkmale 2
Merkmale 3
Startseite    Merkmale unserer Planung    Über Olivera Götz    Baubetreuung    Projekt-Beispiele   
Impressum
    Datenschutzerklärung    Deutsch English
Dipl. Ing. Architektin Olivera Götz

Berufsüberblick

Seite als PDF-Datei

1971 - 1972Diplomarbeit und Promotion an der TU- Belgrad (Geburtsstadt) mit ausgezeichnet abgeschlossen. Freiberufliche Mitarbeit an der TU - Belgrad und an dem Institut für Städtebau von Belgrad, u.a. in der Zusammenarbeit mit dem Institut für Städtebau von Toronto, Canada.

Seit 01.01.73 in München als Architektin tätig.

1973Angestellte Architektin bei der „Architektengemeinschaft 69“, München-Pasing für Entwurfsplanung im Wohnbau, Leitung Dipl. Ing. Arch. Christoph Kubuschock.

1973 – 1976Planung der Rundfunk- und Fernsehzentren in der Dritten Welt (Muskat - Sultanat Oman, Kinshasa - Zaire, Brazzavile - Congo, Benin-City - Nigeria) als Angestellte des Internationalen Konsortiums unter Federführung der Firma SIEMENS, Deutschland (Planung) und Firma SKANSKA, Schweden (Statik und Ausführung).

Seit 31.07.1975 Mitglied der Bayerischen Architektenkammer und Übergang zur freiberuflichen Tätigkeit.

1977Planung von diversen Gebäuden im Auftrag der Privatbauherren, u.a. Sanatorium von 130 Betten in Bad Wörishofen, kleinere Wohnanlagen in München.

Anschluss an die Architektengemeinschaft „Planzentrum freier Architekten und Ingenieure EG, München“ als Kooperationspartner für Auslandsakquisition. Gründung der Fachgruppe „Funk- und Fernsehen“ Dietrich, Götz, Krieger, beim „Planzentrum München“.

1978 – 1985Ausarbeitung des TELCOPLAN-Systems im Rahmen der Fachgruppe Funk- und Fernsehen und Firma AEG-Telefunken, Studioabteilung Wolfenbüttel.

Teilnahme mit dem TELCOPLAN bei dem Internationalen Fernsehsymposium in Montreux, sowie bei der Internation Broadcasting Convention in Brighton.

Teilnahme an den internationalen Wettbewerben für Rundfunk- und Fernsehanlagen, u.a. Sendergebäude in Abu- Ghraib, NDR-Projekt in Kiel, Rundfunk- und Kulturzentrum in Eupen- Belgien.

Neben der o.g. Arbeit die Planungstätigkeit an diversen Wohn- und Bürogebäuden:
  • „4 Split-Level“-Einheiten in München-Oberföhring, Isarkanal,
  • Mitarbeit an einer Walldorfschule in Traunstein,
  • Mehrfamilien-Anlage in Großkarolinenfeld, Rosenheim,
  • Verwaltungsgebäude von ca. 40.000 m³ in Ismaning, bei München,
  • Mehrfamilien-Anlage von 10 Einheiten in München-Waldperlach,
  • Zwei Triplex-Wohneinheiten in München-Waldperlach,
  • Wohn- und Geschäftshaus Ecke Wotan-/ Pfafnerstraße, München.
Planung, Bauleitung und Baudurchführung im Rohbau von dem Ferienhaus in Rovinj, Istrien, nach ökologischen Gesichtspunkten, sowie Nutzung der passiven und aktiven Sonnenenergie, Bauherren Eheleute Götz.

1986 – 1988Federführung der Planung und der internationalen ARGE bei dem Planungsauftrag für Rundfunk- und Kulturzentrum in Eupen, Belgien, im Rahmen der ARGE: PFF- München, Götz und Krieger und BAG- Eupen, Emonts und Willems, Koordination AEG-Belgien-Deutschland.

1989Mitbegründung der Firma INTEGRABAU, Gesellschaft für integrierte Anwendung von Baugestaltung, Baubiologie, Bauphysik mbH, München, für schlüsselfertiges Angebot im Wohnbau, auf der Basis der Bauökologie, Bauphysik und Baubiologie.

1990 – 2000Planung, Projektentwicklung, Bauleitung und Baudurchführung der Mehrfamilien-Anlagen im Auftrag der Firma INEGRABAU GmbH, u.a.:
  • 3-Familien-Anlage in Gauting/Königswiesen, Landkreis Stranberg,
  • 8-Familien-Anlage in Krailling, Landkreis Starnberg,
  • 4-Familien-Anlage in Gräfelfing, Landkreis München,
  • 4-Familien-Anlage in Gauting, Königswiesestrasse, Landkreis Starnberg.

2001Gründung der Firma BAU- Funktion,- Physik-,- Biologie GmbH für Planung von Wohn-, Geschäfts-, Hotel und öffentlichen Gebäuden, sowie Baubetreuung und Baudurchführung der Objekte im Inland und Ausland, nach den neuesten Erkenntnissen der Funktion, der Bauphysik, Baubiologie und der Ökologie.

2002 – 2004Fertigstellung (Baudurchführung und Bauleitung) des Ferienhauses in Rovinj-Istrien.

Planung und Projektentwicklung der 4-Familien-Anlage in Gräfelfing/Lochham, Landkreis München, im Auftrag der Firma BAU GmbH.

2005 – 2006Planung, Baubetreuung und Baudurchführung der 4-Familien-Anlage in Gräfelfing/Lochham im Auftrag der Bauherrengemeinschaft, H. Hummelstraße.

2006 – 2008Planung, Baubetreuung und Baudurchführung vom Doppelhaus in München-Pasing, Bauherren Eheleute Stemmer.

2008 – 2010Planung und Baudurchführung von der 4-Familien-Anlage in München-Obermenzing, Bauherren Eheleute Götz und Firma BAU GmbH.
 

 

 

Buchvorstellung

KOLLEKTIVES, INDIVIDUELLES WOHNEN mit der NATUR
Möglichkeiten und Hindernisse

Autor: Olivera Götz

R.G. Fischerverlag 01/2019
ISBN: 978-3-8301-9678-5

Dipl.-Ing. Architektin Olivera Götz war als frei schaffende Architektin im Zeitraum 1977 bis 1989 an verschiedenen privaten und öffentlichen Aufträgen im In- und Ausland tätig.

Seit 1989 hat sie sich als freischaffende Architektin und Unternehmerin dem Thema »KOLLEKTIVES, INDIVIDUELLES WOHNEN mit der NATUR« gewidmet, aufgrund eines wachsenden Interesses im Raum München nach einem individuellen, innovativen Wohnen, das in den Großzentren wie München durch die Knappheit der Baugrundstücke und entsprechend wachsenden Grundstückspreisen, ohne kollektive Lösungen für die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung nicht realisierbar wäre.

Gerade dieser Bestrebung stehen sehr restriktive Einstellungen der Baubehörden entgegen, die grundsätzlich bemüht sind, die kollektive Bauweise auf den Grundstücken in der Natur möglichst zu beschränken, ggf. auch zu verhindern.

Sie schildert dabei vor allem ihre persönliche Erfahrungen im Umgang mit den Behörden, die, abgesehen von der Nutzungseinschränkung, selten Sinn für die Innovation, Anpassung an die technischen und wirtschaftlichen Zwänge aufbringen und somit die Antragsteller oft an den Rand der Existenz und Verzweiflung bringen können. Die gegensätzlichen Erfahrungen mit den Behörden zu diesem restriktiven Trend sind umso wertvoller und bedeutungsvoller, wie ein »Licht im Tunnel«.

Das Buch soll auch eine Botschaft an junge Architekten sein, bei vielen Realisierungsschwierigkeiten eines Bauvorhabens, von der Baugenehmigung bis zur Bauerstellung, nicht gleich zu resignieren.

© BAU Mail an den Webmaster